Unser Museum wurde 2002 mit sehr großem Engagement des Vereinsgründers, Helmut Meingast, ins Leben gerufen und befand sich zunächst in der ehemaligen markgräflichen Reithalle von Schloss Dennenlohe.

Schon bald aber platzte das Museum aus allen Nähten und es musste dringend eine Lösung in größeren Räumlichkeiten gefunden werden. Die Schlossbesitzer Baron und Baronin von Süsskind boten uns dafür die alte Zehntscheune des Anwesens zur Miete an. Natürlich haben wir gerne zugesagt.

Derzeit befinden sich unsere Exponate bereits in 2 historischen Nebengebäuden im Gutshof von Schloss Dennenlohe, eben der alten Zehntscheune und einem alten, renovierten Stallgebäude, in dem sich auch der Eingang des Museums befindet. In dieser einzigartigen Umgebung kann der Oldtimerfreund auf ca. 1200 qm alte Fahrzeuge von den Dreißiger Jahren bis zu den Achziger Jahren bewundern.

Viele sind seltene Exemplare und Raritäten.

Bei uns finden Sie z.B. ein "Dübener Ei". Der Campingwohnwagen aus Bad Düben mit der korrekten Bezeichnung Würdig 301-2 ist eine echte Ost-Legende und lässt Ostalgiegefühle hochkommen. Lassen Sie sich von unserer ostalgischen Camping Szene mit Trabbi Universal und dem Volksei in eine vergangene Epoche entführen.

oder erfreuen Sie sich an einem

Scheunenfund IFA F8 aus den Fünfzigern

einem Wartburg 311 im Originalzustand.

natürlich finden Sie auch Fahrzeuge aus dem "ehemaligen Westen", die das damalige Straßenbild prägten, wie z.B.

einen DKW JUNIOR, einen BMW 1802 oder etwas größer, einen Mercedes 450 SEL aus 1975 u.v.m....

Weiter in eine ganz andere Welt werden Sie eintauchen, wenn Sie beim Schlendern durch unser Museum, ein Exemplar aus 1981 des legendären De Lororean DMC 12 entdecken werden

und Sie werden über noch weitere Raritäten "stolpern", wie z.B.

ein Messerschmitt Kabinenroller

ein, nur 4 mal gebautes Goggo Coupé Cabriolet 

ein BMW Dixi von 1931

Auch viele Highlights aus den Siebziger und Achziger Jahren dürften das Herz des Oldtimer- bzw. Youngtimerfreundes höher schlagen lassen, wie z.B.

unser neuester Zugang, eine Corvette Stingray C3 aus 1970

ein Opel Ascona A

ein, noch in Detroit entworfener, Ford von 1972, der sog. "Knudsen Taunus"

oder die "Ente" der ehemaligen Fürther Landrätin Dr. Gabriele Pauli.

Ebenso können Sie viele betagte Zweiräder besichtigen, um nur ein paar zu nennen ...

eine Triumph 250 von 1950

zwei NSU Quickly, wobei eine davon eine Rarität ist, lassen Sie sich überraschen

eine Zündapp DB 200 von 1936

eine Victoria Superluxus Stromlinie von 1961

oder einen Heinkel Tourist von 1963

...

selbst ein paar Fahrräder kommen bei uns zu Ihrer letzten Ehre.
Zum Thema alte Fahrräder finden sie auf der Seite "externe Links" eine interessante Homepage. Schauen Sie gleich nach.

ausserdem finden Sie bei uns noch einige andere Impressionen aus vergangenen Zeiten, wie z.B. unsere nachempfundene Ladenszene eines Kolonialladens aus Burk, wie es früher war und der sogar heute noch, wenn auch in anderer, moderner Form besteht.



ebenso werden Ihnen einige Geräte aus der Landwirtschaft gezeit, die deutlich machen, wie schwer die Arbeit damals war, als die Technik die Landbevölkerung noch nicht erreicht hatte.

zuguterletzt zeigen wir Ihnen auch noch 2 Kutschen aus der Zeit als das Wort PS noch seine                            eigentliche Bedeutung hatte, eine davon hatte eine besondere Verwendung, Sie werden sehen...

besuchen Sie uns und erfreuen Sie sich an unseren Exponaten

zum Seitenanfang